24.11.2017 | Repertoire, Kinder, Aktuelle Premieren, 3+ |

Schnürchen (3+)


Installation/Konzert/Labor |

Die Inszenierung »Schnürchen« wurde gemeinsam von der Komponistin/Performerin Neele Hülcker, der Geigerin/Performerin Sabine Akiko Ahrendt und dem Puppenspieler und Objektkünstler Günther Lindner entwickelt und verbindet die unterschiedlichen Interessen und Arbeitsweisen der Künstler*innen.

Sichtbare und unsichtbare Fäden verbinden die drei Personen im Raum miteinander. Sie alle haben ihr eigenes Material dabei und erzeugen damit Klänge und Geräusche. Murmeln, ein Wasserglas und anderes Geschirr, Vogelpfeifen, eine verkleidete Geige und poetisch-abstrakte Papierobjekte, Mikrofone und Lautsprecher. Die Dinge entwickeln ein Eigenleben und gehen auf Wanderschaft zueinander.

Der analoge Umgang mit den elektronischen Musikinstrumenten (über Feedbacks) in poetischen Bildern und mit experimentellen Klängen, die auch ohne Berührungsängste strombetriebene Instrumente einbindet, macht die Inszenierung zu einer Reise aus Forscherdrang und Experimentierfreudigkeit.

Nach einer circa halbstündigen Performance darf das Instrumentarium vom jungen Publikum erforscht und bespielt werden.

Von und mit: Neele Hülcker, Sabine Akiko Ahrendt, Günther Lindner
Ausstattung: Martina Schulle

Eine Stückentwicklung initiiert im Rahmen des FRATZ Symposiums Musiktheater für die Jüngsten" in Kooperation mit Deutsche Oper Berlin.