24.11.2018 | 5+, Kinder, Repertoire, Aktuelle Premieren |

Die zwölf Monate (5+)


Ein Märchen |

Auf dem Gipfel eines Berges, wo nie ein Mensch hinkommt, brennt ein großes Feuer, um das Feuer liegen zwölf Steine, auf den Steinen sitzen zwölf Gestalten. Drei waren alt und grau, drei waren jünger, drei waren noch jünger, und die drei jüngsten waren die schönsten. Sie reden nichts, sie blicken still in das Feuer. Die zwölf Gestalten sind die zwölf Monate.

Was passiert wenn ein Mensch ihnen begegnet und Unmögliches von ihnen verlangt? Erdbeeren im Winter zum Beispiel? Die Regisseurin Katharina Kummer verwebt in der Inszenierung zwei slawische Märchen mit Texten über die Kreisläufe der Natur und den Zauber der Zahlen – durchweht von einem Hauch Apokalypse. Ein Bilderkarussell zwischen Mensch und Natur, zwischen vergangenen Welten und Neubeginn.

Das Märchen für Menschen ab fünf beginnt und endet da, wo das junge Publikum seinen Lebensweg auf dem Planeten beginnt: in einer Welt, die von Naturkatastrophen geschüttelt wird, in der die Jahreszeiten längst durcheinander geraten sind und alles selbstverständlich scheint: Erdbeeren, Veilchen und rote Äpfel im Winter!

Spiel: Iduna Hegen, Uta Lindner
Text, Regie: Katharina Kummer
Figuren, Scherenschnitte:
Günther Lindner
Raum, Kostüme:
Lorna Manjana Langner, Sophia Linhart
Musik: Uwe Arthur Felchle
Licht: Michaela Millar
Dramaturgie: Dagmar Domrös
Inspizienz, Stimme: Michaela Millar, Cathy Walsh
Produktionsleitung: Olga Ramirez Oferil
Mitarbeit Produktion: Marie Yan

Dank an: Thomas Schick, Carina Wohlgemuth, Karl Philipp Kummer, Elias Domrös, Markus Bünjer

Gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, dem Fonds Darstellende Künste und dem Amt für Kultur und Bildung Pankow

Premiere: 24.11.2018, 16 Uhr - ausverkauft
Familienvorstellungen: 25. November - ausverkauft | 1. & 2. Dezember 2018 | 2. & 3. Februar 2019 | je 16 Uhr
Kita- und Schulvorstellungen: 26.-28. November 2018 | 3., 19., 20., 21. Dezember 2018 | 29.-31. Januar 2019 | 5.-8. Februar 2019 | je 10 Uhr (teilweise ausverkauft)

Pressekontakt: Nora Gores
Pressemitteilung