04.11.2017 | 2+, Kinder, Repertoire, Aktuelle Premieren |

Klangquadrat (2+)


Musikalische Performance |

Wie kann man Musik sichtbar machen? Diese Frage stellten sich die Komponisten und Musiker Florian Bergmann (Klarinette) und Benedikt Bindewald (Geige) und die Spielerin Minouche Petrusch und sie erfanden ein Klangquadrat aus 3 × 3 Tönen. Auf diesem lässt sich spielen, musizieren und tanzen. Folgt man den Tönen auf den Feldern, entstehen Choreografien der musizierenden Körper im Raum, sinnlich und lustig, strengen Regeln folgend und dabei immer wieder überraschend. Manchmal müssen die drei Spieler*innen sich akrobatisch verrenken, um ihre Töne zu treffen. Manchmal sind drei einer zu viel. Und der Volkslied-Kanon »Heut kommt der Hans zu mir« wird zum schwindelerregenden Walzer, bei dem am Ende keiner mehr weiß, wer eigentlich zu wem gehört.

In dieser Versuchsanordnung wird das Musizieren selbst zum theatralen Akt. Und die Musik wird so für die jungen Zuschauer*innen sinnlich erfahrbar.

Von und mit: Florian Bergmann, Benedikt Bindewald, Minouche Petrusch
Ausstattung: Martina Schulle

Eine Stückentwicklung initiiert im Rahmen des FRATZ Symposiums Musiktheater für die Jüngsten" in Kooperation mit Deutsche Oper Berlin.