| Ensemble, Künstlerische Leitung |

Doreen Markert

Geschäftsleitung


geboren 1978 in der Rhön/Thüringen. Doreen Markert studierte Psychologie und Interkulturelle Wirtschaftskommunikation in Jena. Für ihre Diplomarbeit untersuchte sie ZuschauerInnen in ihrer Rezeption von Filmen. An das Studium schloss sie einen längeren Aufenthalt in Mittelamerika an. Im Rahmen eines NGO-Projektes arbeitete sie mit GrundschülerInnen und deren Eltern zu indigener Identität in Guatemala – eine äußerst bereichernde und prägende Erfahrung.

Seit 2004 lebt Doreen Markert in Berlin. Für sechs Jahre war sie als Projektleiterin an der Universität Potsdam im ESF-Programm „Digitale Medien und Bildung“ tätig. 2007 begann ihre freiberufliche Arbeit als Produzentin und Beraterin für zeitgenössische Tanz- und Theaterproduktionen der freien Szene – ein begeisterter Quereinstieg, der 2010 in die Gründung des Kulturbüros Enthusiastic Encounters mündete, mit den Steckenpferden Fundraising, Presse-/Öffentlichkeitsarbeit, Outside Eye/ Dramaturgische Beratung. Von 2007 bis 2009 Pressearbeit für die Bühne des Kunsthaus Tacheles. In den Jahren 2009 bis 2013 Kuratorin und PR-Verantwortliche für LUCKY TRIMMER in Kooperation mit Maxim-Gorki-Theater, Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, fabrik Potsdam und Sophiensaele. 2010 Produktionsleitung für „Tilted Fawn“ (Choreografie: Melanie Lane, Tanz im August/LOOPING); 2011 Produktionsleitung für „The Engagement“ (Regie: Tommy Noonan, Kleistfestival/Maxim-Gorki-Theater Berlin); 2013-14 Produktionsleitung der Berlin Diagonale (LAFT Berlin e.V. in Kooperation mit Augenblick mal!, Theatertreffen, Foreign Affairs und Tanz im August) sowie 2014 Produktionsleitung für „SPACEKRAFT“ (Choreografie: Melanie Lane, Schauspiel Leipzig).

Mit der Spielzeit 2013/14 begann Doreen Markert als Produktionsleiterin am Theater o.N. zu arbeiten. Seit 2015 ist sie Geschäftsleiterin. Ihr Herz schlägt im Besonderen für künstlerische Arbeiten, die möglichst viele Menschen, auch in der Peripherie, erreichen, und sich mit den drängenden Fragen unserer Zeit auseinandersetzen. 

Ich bin Mitglied des Theater o.N.–Ensembles, weil wir eine selbstbestimmte Mikro-Gesellschaft mehrerer Generationen sind, die sich stets hinterfragt und weiterentwickelt. Weil es ein aufregender Entwurf gemeinsamen Arbeitens, gemeinsamen Lebens ist, der sich in einer besonderen künstlerischen Qualität ausdrückt. Weil wir etwas leben, das in der Mitte der Gesellschaft wohl als Utopie gelten würde - hier aber ist es gelebte Realität.

Portraitfoto von Doreen Markert

Doreen Markert